Neue Studie: Wie Musik unseren Alltag bestimmt

Musik gehört für viele von uns zum Alltag. Das mag nun keine allzu große Neuigkeit sein. Dennoch wird es interessant, sobald man mal mit genauen Zahlen vor Augen geführt bekommt, wie viel, wo und wann wir denn überhaupt Musik hören. Im Rahmen des „Music Consumer Insight Report 2018“ wurden 19.000 Menschen aus 20 der größten Musikmärkte weltweit befragt.

Die Befragten waren allesamt Internet-Nutzer zwischen 16 und 64 Jahren und kamen unter anderem aus Großbritannien, USA, Brasilien, Kanada, Frankreich, Russland, Südafrika und Deutschland. Der chinesische und der indische Markt wurden ebenfalls untersucht, die Zahlen jedoch letztendlich nicht mit in den Bericht mit aufgenommen.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Musik wird – wenig überraschend – von vielen vor allem im Auto gehört. Und da wir in Deutschland ja immer so stolz darauf sind, ein Auto-Land zu sein, platzieren wir uns im Ranking mit 77% direkt auf Platz 2. Nur in Südafrika scheint man beim Fahren noch mehr Wert auf passende Untermalung zu legen.
  • Ebenfalls keine große Neuigkeit, in diesem Ausmaß aber dennoch beeindruckend: Streaming thront über allem. 86% der Befragten hören Musik über einen On-Demand- bzw. Streaming-Dienst. Bei den Konsumenten im Alter von 16 bus 24 nutzen 57% einen Streaming-Dienst – in Deutschland sind es sogar 61%.
  • Auch Streaming schützt nicht vor Musik-Piraterie. Auch heute beziehen noch 38% der Konsumenten ihre Musik auf illegalem Weg.

via Bundesverband Musikindustrie  / blogrebellen.de