Nach Millionen-Versteigerung: Banksy-Bild schreddert sich selbst

Schritt für Schritt zur größten Streetart-Legende aller Zeiten. Mit einer neuen Aktion hat Banksy für viel Aufruhr gesorgt und der Kunst-Welt den Spiegel vorgehalten. Hier seht ihr den goldenen Moment im Video.

Credit: Banksy
Der goldene Moment. Sowas dürfte wohl noch keiner Besucher zuvor erlebt haben. (Credit: Banksy)

„Ist das Kunst oder kann das weg?“ – Einen Spruch, der für viele von uns mittlerweile mehr aus ausgelutscht sein dürfte, hat Streetart-Legende Banksy nun wohl sehr wörtlich genommen. Bei Sotheby in New York wurde kürzlich eine gerahmte Version seines bekannten „Balloon Girl„-Graffitis versteigert. Verkaufssumme: 1,18 Millionen Euro.

Das Problem: kurz nachdem das Werk ersteigert wurde, setzte sich ein – ihm Rahmen verborgener – Schredder in Bewegung und sorgte dafür, dass die Anwesenden zusehen mussten, wie sich ein Großteil des Bildes in kleine Streifen verwandelte. In einem anschließenden Video gab Banksy bekannt, die Aktion bereits seit Jahren geplant zu haben. Den Wert seines Bildes dürfte er damit aber nochmals ordentlich gesteigert haben.

In einem kurzen Statement gab Sotheby bekannt, dass ihnen so etwas zuvor noch nicht passiert war. Überraschend. Hier gibt es die Aktion und die grandiosen Reaktionen der Leute nochmals im Video zu sehen:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

. „The urge to destroy is also a creative urge“ – Picasso

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am