Gangnam Style 2.0

PSY hat ausgedient. Gangnam Style war ja ganz nett, aber dieser Song übertrifft alles.

Vier Jahre ist es mittlerweile her, dass PSY bewiesen hat, dass ein erfolgreicher Pop-Song im Prinzip nur einen eingängigen Beat, Non-Sense-Text und vor allem einen einprägsamen, möglichst bescheuerten Tanz braucht. Seitdem war es allerdings leider ruhig um das Genre des „Viral-Fremdschäm-Pop“.

Aber ist es zum Glück zurück. „PPAP“ heißt der neue Hit der Stunde. 12 Millionen Views in fünf Tagen für knapp eine Minute völligen Schwachsinn à la Alexander Marcus. Der Text besteht aus ganzen Sechs Wörtern, die Performance ist in ihrer minimalistischen Absurdität fast nicht zu übertreffen.

Der – nennen wir es Song – ist jetzt schon so beliebt, dass er eine ganze Reihe Coverversionen und Performance-Videos aus der weltweiten Netzgemeinde gekitzelt hat. Zum Anfertigen von diesen stellt der Künstler höchstpersönlich natürlich ein Tanztutorial zur Verfügung. Wie sich das auf Youtube eben gehört.

Zum Abschluss des Trainings vielleicht ein Death-Metal-Apple gefällig? Gerne: